Digitalisierung ist Chefsache-Teil 2

Informationen:

Seminarnummer:
2022066
Referent(en):
Jürgen Lemke
Ort/Anschrift:
null
Kategorien:
Seminare, Workshops
Max. Teilnehmer:
25
Termine:
19.05.2022 09:00 Uhr – 16:00 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglied):
368,90 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
458,15 € inkl. USt.

Beschreibung

ZIEL

DIGITALISIERUNG aus Sicht des Chefs!
Wie hat sich der Alltag von meinem Kollegen nach der Digitalisierung verändert? Worauf muss ich mich einstellen? Welche Probleme kommen auf mich zu, welche sind vermeidbar, warum kann es nicht so bleiben, wie es ist?Mit diesem auf 25 Teilnehmer begrenzten Exklusivseminar haben Sie die Möglichkeit, im kleinen Kollegenkreis nicht nur einen Überblick über den aktuellen technologischen Stand und deren Einsatzmöglichkeit einer Steuerkanzlei zu bekommen, sondern dürfen in den Echtbetrieb unseres erfahrenen Referenten einsteigen.

Könnten Sie sich morgen als Partner an seinen Schreibtisch setzen und die Arbeit fortführen?
Dabei lernen Sie von dem Referenten aus seiner zehnjährigen Praxiserfahrung.
Diskutieren Sie, probieren Sie es aus, und verlieren Sie die Angst, dass die Kanzlei sich am Chef vorbeidigitalisiert. Sie müssen nicht selbst digital buchen können – aber das „Steuerrad“ sollten Sie nicht aus der Hand geben!

Vorteile
– Überblick über das papierlose Arbeiten
– Welche Änderungen sind unproblematisch, welche mit Risiko behaftet?
– Konkrete und erprobte Ideen aus allen Bereichen. Machen Sie nicht mehr jeden Fehler selbst!

Im zweiten Teil unseres Exklusivseminars erhalten Sie Gelegenheit zur Ergänzung und Vertiefung der Inhalte aus dem ersten Teil und natürlich die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Ihren Kollegen.

Besonderheit
– Alle Anwendungen auf DATEV-Basis
– Alle Chefs sollten idealerweise ein Laptop dabei haben
– Der Zugang in die Kanzlei sollte per UMTS oder WLAN sichergestellt sein
– SmartLogin oder Smartcard müssen mitgebracht werden
– Handy, iPad, sofern vorhanden, bitte mitbringen
– In der Kanzlei sollte geprüft werden, ob der Chef über alle ausreichenden Rechte, vor allem – falls vorhanden – Online-Mandanten und deren Auswertungen, verfügt
– Da alle Teilnehmer – auch der Referent – auf einen echten Datenbestand zurückgreifen, ist die berufsrechtliche gegenseitige Verschwiegenheit obligatorisch
– Das Erstellen von Videoaufnahmen, Handy-Fotos oder Screenshots ohne Zustimmung ist nicht gestattet

Hinweis
Zwingende Voraussetzung ist die Teilnahme an Teil I und eine begonnene Umsetzung! 

GLIEDERUNG

I. Kurze Zusammenfassung von Teil I und Kontrolle der erreichten Umsetzung bzw. Feststellung des Reifegrades der Digitalisierung und Aufnahme der Problemfelder
1. Was klappt problemlos?
2. Wo gibt es Probleme?
3. Immer mit dem Blickwinkel Chef-Mandant-Mitarbeiter – Vertiefung in Post-Fristen-Bescheide 

II. Erfahrungen mit dem elektronischen Einspruch und Anpassungsanträgen

III. Vorstellung der neuen EST-Digital

IV. Vertiefung von DMS und Erfahrungen mit dem Workflow ohne Postmappe (Kenntnisnahme/Erledigung/Freigabe)

V. Knigge für DMS und Handakte – Abschlussbearbeitung Digital, Sortierung und Aufbereitung der E-Bilanz

VI. Schnittstellen für die Kanzlei, welche Kollaboration-Tools kommen, gibt es und sind möglich? Erfahrungsaustausch

VII. Preis- und Honorarpolitik

VIII. Vergütungsvereinbarungen

IX. Digitale Rechnungsschreibung

X. Diskussionen und Live-Präsentationen

XI. Tipps und Tricks

zurück zur Übersicht »