Optionsmodell nach dem KöMoG – Wirklich der „große Wurf“ ?

Informationen:

Seminarnummer:
2021161
Referent(en):
Oliver Funk
Ort/Anschrift:
ONLINE Seminar,
Kategorien:
Seminare
Termine:
22.09.2021 09:00 Uhr – 15:30 Uhr
Seminartermin:
Seminartermine exportieren (.ics)
Preis (Verbands-Mitglied):
249,90 € inkl. USt.
Preis (Nicht-Mitglieder):
339,15 € inkl. USt.

Beschreibung

Nach dem Körperschaftssteuermodernisierungsgesetz erhalten Personen-handelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften die Möglichkeit, dieselben steuerlichen Regelungen in Anspruch zu nehmen wie Kapitalgesellschaften. Dies soll nach dem Willen des Gesetzgebers zum einen die Wettbewerbsfähigkeit  stärken und zum anderen zur Vereinfachung des Besteuerungsverfahrens beitragen.

Auf den ersten Blick erscheint die Optionsausübung bei einer Steuerbelastung in der Spitze von 51,52 % auf dann nur noch 29,83 % angeraten. In der Literatur allerdings stößt man auf ein geteiltes Echo.

Das Seminar behandelt schwerpunktmäßig die steuerlichen Auswirkungen des Optionsmodells nach dem Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftssteuerrechts (KöMoG) und die hierbei auftretenden Steuerfallen beim fiktiven Formwechsel rein in und raus aus der optierenden Gesellschaft. Anhand von zahlreichen Fallbeispielen wird die neue Gesetzeslage anschaulich dargestellt. Ziel soll es sein, eine Basis für die Entscheidung zu schaffen, für welche potentiell betroffenen Mandanten die Umstellung sinnvoll ist.

Inhaltsübersicht:

1. Steuerbelastungsvergleich zwischen PersG und KapG

1.1      Überblick

1.2      Fallbeispiele

2. Das Beste aus zwei Welten?

2.1      Ertragsteuern:   niedrigere KST-Besteuerung

2.2      übrige Steuern: zivilrechtliche Sonderstellung

3. Auswirkungen

3.1      für die optierende Gesellschaft

3.2      für deren Gesellschafter und ihrer Beteiligung

4. steuerliche Risiken des fingierten Formwechsels

4.1      Einbringung sämtlicher wesentlicher Betriebsgrundlagen

4.2      Ansatzwahlrechte

4.3      drohende Realisation stiller Reserven

4.4      Sperrfristen

4.5      Verlustuntergang

4.6      steuerliches Einlagekonto

5. formelle und sachliche Details

5.1      Antragsberechtigung

5.2      Antragswirksamkeit

6. Konsequenzen einer Rückoption

7. Die Einlagelösung – Neuordnung von Minder- und Mehrabführungen

7.1      Abkehr von organschaftlichen Ausgleichsposten

7.2      Analyse: Gelingen der angestrebten Vereinfachung?

8. geteiltes Echo in der Literatur

9. Fazit

Empfehlungen

zurück zur Übersicht »